Fleurops Liebe zur Realität verdient Blumen

Screenshot "Vater und Sohn" ©Fleurop

Ein Vater chauffiert seinen muffeligen Teenager-Sohn, ein Paar streitet sich, ein älterer Mann sitzt allein in einem Straßencafé. In den neuen Spots des Blumenstraußvermittlers Fleurop sieht es nicht aus wie in Milkas neuem Kitsch-Alpendorf „Lilaberg“ oder in den schnöseligen Adels- und Promi-Welten von Ferrero Rocher. Man sieht auch keine tränenreichen Heiratsanträge, keine gerührten Muttertagsmütter – nicht einmal Blumen. Vor wenigen …